MODELGALAXY - THE WORLD OF CREATIVITY

Für die Unterstützung der Bodentruppen wurde die Focke Wulf Fw 190F-8 zum Jagdbomber umfunktioniert. Die am meisten gebaute Version war dabei die Focke Wulf Fw 190F-8, deren Produktion im März 1944 begann. Die Version A-8 diente auch zur Erprobung der Gleitbombe Blohm & Voss Bv 246 „Hagelkorn“.

Produktinfo:
(Revell – Nr. 04171)

Hersteller: Revell
Sparte: Historische Flugzeuge WWII
Katalog Nummer: 04171 Focke Wulf Fw 190F-8 & Bv 246 „Hagelkorn“
Maßstab: 1:72
Einzelteile: 57
Länge: 123mm
Spannweite: 145mm
Skill-Level: 3
Kategorie: Bausätze (Plastik)
Erschienen: 2008
Preis: 6.49 €
Inhalt:
3 Spritzlinge mit 57 Teilen
2 Spritzlinge mit Klarsichtteilen für zwei Varianten (A-8/F-8)
1 Abziehbilderbogen für zwei Versionen
1 Bauanleitung in 26 Schritten mit Farbangaben
Farben: 49 363 382

Decals:

1. Eine Focke Wulf Fw A8, die als Testträgerflugzeug für die Gleitbombe
in Karlshagen im Juni 1944 diente

2. eine Focke Wulf Fw F8, stationiert in Piacenza, Italien im Mai 1944.

Stärken:

versenkte Blechstöße
detailliertes Cockpit

Schwächen:

keine

Fazit:

Ein netter empfehlenswerter Bausatz von Revell. Aus denselben Formen bietet Revell auch den „Nachtjäger“, eine Fw 190 A-8/R11 (04165). Beide Bausätze sind quasi identisch und unterscheiden sich nur in einigen Teilen.

Bauzeit:  Februar 2009
Josef Haidinger

Mein Modell:

Focke-Wulf Fw 190F-8, I./SG4 stationiert in Piacenza, Italien im Mai 1944.

Das Original:

Die Focke-Wulf Fw 190 war ein einsitziges Tiefdecker-Jagdflugzeug des Zweiten Weltkriegs. Die bei der Focke-Wulf-Flugzeugbau GmbH in Bremen entworfene Ganzmetallkonstruktion gilt als eines der besten Jagdflugzeuge seiner Generation und ergänzte ab 1942 als zweiter Standardjäger der Luftwaffe auf allen Kriegsschauplätzen die Messerschmitt Bf 109. Bis April 1945 wurden etwa 19.500 Maschinen hergestellt – der Großteil davon mit einem luftgekühlten Sternmotor, spätere Ausführungen hatten einen flüssigkeitsgekühlten V-Motor. Firmenintern wurden bei Focke-Wulf den Flugzeugtypen Vogelnamen als Zusatzbezeichnung gegeben: Die Fw 190 erhielt die Zusatzbezeichnung Würger. Aufgestellt wurde das Schlachtgeschwader I./SG4 am 18. Oktober 1943 in Piacenza (Italien) aus dem Stab des Schlachtgeschwaders 2, I. Gruppe aus der  II. Gruppe des Schlachtgeschwader 2, II.und III. Gruppe aus der II. und III. Gruppe des Schnellkampfgeschwader 10. Das Geschwader war mit generell mit Focke Wulf 190 der „F“ und „G“ Serie ausgerüstet.

Focke Wulf Fw 190F-8 & Bv 246 „Hagelkorn“

Typ: Jagdflugzeug, Jagdbomber
Entwurfsland: Deutsches Reich
Hersteller: Focke-Wulf
Erstflug: 1. Juni 1939

Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Focke-Wulf_Fw_190