MODELGALAXY - THE WORLD OF CREATIVITY

Alljährlich organisieren die Einheiten der fliegenden NATO-Verbände mit einer Raubkatze im Einheitswappen ein Treffen, das sogenannte Tigermeet. Dort werden neben Trainingseinsätzen v. a. der Wartungsstand und die allseits bekannten Sonderbemalungen im Wettbewerb geführt. Im Jahr 2009 war die Airbase Kleine Brogel in Flandern (Belgien) der Gastgeber, die mit ihrer Lockheed Martin F-16A MLU vom 14. bis 25. September 2009 optimale Rahmenbedingungen bot.

Diese Tradition ist bereits ca. 50 Jahre fester Bestandteil im NATO-Jahresbetrieb. Die Profi- und Amateurfotografen kamen voll auf ihre Kosten, da die Motive und Feinheit der Sonderbemalungen so ausgefallen wie lange nicht waren. Das dortige 31.Geschwader der BAF hatte eine seiner Lockheed Martin F-16A MLU mit der hier vorbildgebenden Sonderbemalung versehen. Diese unterlag in der Wertung aber dem hier bereits vorgestellten Tornado des AG51 aus Jagel, der den Preis für die beste Tigerlackierung nach Deutschland holte.

Produktinfo:
(Revell – Nr. 04691)

Hersteller: Revell
Sparte: Flugzeuge Militär Modern
Katalog Nummer: 04691 – Lockheed Martin F-16A MLU „Tigermeet 2009“
Maßstab: 1:72
Einzelteile: 98
Länge: 207mm
Spannweite: 143mm
Skill-Level: 4
Kategorie: Bausätze (Plastik)
Erschienen: 2010
Preis: 13,99 €
Inhalt: 4 graue Gußteile
1 Spritzling mit Klarsichtteilen
1 Abziehbilderbogen mit Tigerstreifendekor und Heckleitwerksmotiv
1 Bauanleitung
Farben: 1 5 74 76 371

Decals:

Lockheed Martin F-16A MLU „Tigermeet 2009“

Stärken:

Strukturierte Oberflächen mit versenkten Blechstöße
Detailliertes Cockpit mit Instrumentenbord
Pilotenfigur mit variablem Arm
Detaillierter Sitz
Detailliertes Front- und Hauptfahrwerk
Zweigeteilte Schubddüse mit Innendetails
2 AIM 9-Lenkwaffen
2 AIM 120-Lenkwaffen
Center- und Tragflächentank
Detaillierte Pyloneumfangreiche Außenlasten
umfangreicher Decalbogen
feine Gravuren

Schwächen:

keine

Fazit:

Ein sehr guter Bausatz von Revell.
Gute Passgenauigkeit trotz vieler detaillierte Teile. Und richtig interessant wird es bei den Decals. Gutes Preis / Leistungsverhältnis. Die Base habe ich im Eigenbau gestaltet. Die Bemalung wurde mit Revell und Vallejo Acrylfarben durchgeführt. Da macht der Modellbau richtig Spass. Kann ich nur weiter empfehlen…

Bauzeit: Juli / August 2015
Josef Haidinger

Mein Modell:

Lockheed Martin F-16A MLU „Tigermeet 2009“

Das Original:

Die 31. „Tiger“ Staffel ist eine Kampfflugzeugstaffel der belgischen Streitkräfte. Sie ist Teil des 10. taktischen Geschwaders, das in Kleine Brogel stationiert ist und setzt die F-16A MLU Fighting Falcons ein. Ihr Wappentier ist der Tiger und sie nimmt häufig mit attraktiv bemalten Jets an NATO „Tiger Meets“ teil. Die meisten dieser Bemalungen wurden von Johan Wolfs und Peter Verheyen gestaltet und bemalt. Im Jahr 2009 wurde das Tiger Meet von der 31. Staffel auf ihrem Heimatstützpunkt ausgerichtet. Mehr als 60 Flugzeuge und 800 Mann an Flugzeugbesatzung und Bodenmannschaft aus 19 verschiedenen Ländern nahmen an dem 14 Tage dauernden und bisher größten NATO Tiger Meet teil.
Speziell für die Veranstaltung im Jahr 2009 wurde eine Lockheed Martin F-16A MLU mit einem neuen Tigerstreifenschema versehen, sie erhielt die Kennung „Blackbird“ (Amsel). Die gleiche Maschine trug bereits vorher schon zwei verschiedene Tigerdesigns, und zwar von 2004 bis 2006 und 2006 bis 2009.
Die 31. Staffel wurde im Jahr 1951 gegründet und flog zunächst die Spitfire XIV. Nur zwei Jahre später setzte sie bereits die ersten F-84G „Thunderjet“ ein. 1956 wurde die „Thunderjet“ durch die F-84F „Thunderstreak“ ersetzt. Im Jahr 1961 nahm die 31. Staffel zum ersten Mal an einem „Tiger Meet“ teil, in Woodbridge/Großbritannien. Die F16A „Fighting Falcon“ wurde 1982 bei der 31. Staffel in Dienst gestellt, wo sie die F-104G Starfighter ablöste. Die ersten Lockheed Martin F-16A MLU (= Mid Life Update) wurden 2002 geliefert. Diese verbesserte Version bot z.B. mit der Einführung von BVR-Raketen (BVR = beyond visual range) und präzisionsgesteuerten Luft-Boden-Raketen wie die AGM-65 und Bewaffnung des Typs GBU (= guided bomb unit, Laser- oder TVgelenkte Bewaffnung) den neuesten Stand der Technologie. Da die belgische Luftwaffe nur über eine begrenzte Anzahl von Kampfflugzeugen verfügte, sollten alle Maschinen des Typs F-16 für verschiedenste Einsatzbereiche verwendbar sein. Ab 2006 wurde daher die 31. Staffel vom reinen Luft-Boden-Kampf weg in eine Mehrzweck-Staffel umgewandelt, die bei Bedarf auch Luft-Luft Einsätze fliegen konnte. Aktuell verfügt die Staffel über 18 Flugzeuge des Typs F-16AM, aufgrund von Sparzwängen ist jedoch eine Verringerung des Bestands an F-16A auf nur noch 12 Maschinen bis zum Jahr 2015 geplant.

Lockheed Martin F-16A MLU „Fighting Falcon“

Typbeschreibung: Mehrzweckkampfflugzeug
Baujahr/Zeitraum: 1976
Herkunft: USA
Antriebsleistung: 10841 kp
Geschwindigkeit: 2173 km/h

Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/F-16_Fighting_Falcon