MODELGALAXY - THE WORLD OF CREATIVITY

Die Ling-Temco-Vought A-7 Corsair II war ein einstrahliges Kampfflugzeug aus amerikanischer Produktion. Sie basierte auf der F-8 Crusader. Die A-7 war bei der US Navy und US Air Force im Dienst.

Später wurde sie von der Air National Guard eingesetzt. Das Modell übernahmen auch Griechenland, Portugal und Thailand. Im Mai 1963 begann eine Ausschreibung der US Navy für ein trägergestütztes leichtes Angriffsflugzeug als Ersatz für die Douglas A-4. Um Kosten zu sparen, wurde festgelegt, dass der neue Typ auf bestehenden Modellen zu basieren habe. Vought, Douglas Aircraft Company, Grumman und North American Aviation reichten Vorschläge ein. Am 11. Februar 1964 ging Vought als Sieger aus dem Wettbewerb hervor und erhielt am 19. März des Jahres den Auftrag zur Fertigung einer Vorserie. Das Flugzeug wurde A-7 genannt und erhielt 1965 den Beinamen Corsair II, in Anlehnung an die erfolgreiche Corsair aus dem Zweiten Weltkrieg. Bis 1984 wurden 1.569 Exemplare gebaut.

Produktinfo:
(HobbyBoss – Nr. 87209)

Hersteller: HobbyBoss
Sparte: Flugzeuge Militär Modern
Katalog Nummer: 87209 – TA-7C CORSAIR II
Maßstab: 1:72
Einzelteile: 190
Länge: 210mm
Spannweite: 164mm
Skill-Level: 4
Kategorie: Bausätze (Plastik)
Erschienen: 02-2008
Preis: 16,12 €
Inhalt: 7 graue Gußteile
1 Spritzling mit Klarsichtteilen
1 Abziehbilderbogen für eine US Navy Version
1 Bauanleitung
Farben: Light Grey, White Insignia, Interior Green

Decals:

TA-7C CORSAIR II US NAVY

Stärken:

Detaillierte Oberflächen, versenkte Blechstöße
Super detailliertes Cockpit
Ausgeprägtes Instrumentenbord
Detailliertes Fahrwerk
Viele Zubehörteile

Schwächen:

Abziehbilder nur für eine Version der US NAVY

Fazit:

Ein sehr guter Bausatz von Hobby Boss.
Gute Passgenauigkeit, versenkte detaillierte Blechstöße. Da macht der Modellbau richtig Spass. Gutes Preis / Leistungsverhältnis. Kann ich nur weiter empfehlen und schaut auch ohne Zurüstteile von anderen Hersteller perfekt aus! Das Diorama habe ich im Eigenbau gestaltet. Das Loading Set ist von Hasegawa und die Bemalung wurde mit Revell und Vallejo Acrilfarben durchgeführt.

Bauzeit: Mai 2012
Josef Haidinger

Mein Modell:

Vought TA-7C CORSAIR II US Navy

Das Original:

Die Corsair II erinnert stark an die F-8 Crusader, von der sie ihr etwas breiterer, aber kürzerer Rumpf und die etwas vergrößerte Spannweite unterscheiden. Außerdem wurde bei der A-7 auf die verstellbaren Tragflächen verzichtet. Da keine Überschallgeschwindigkeit gefordert war, erhielt die Maschine in den ersten Ausführungen ein Pratt & Whitney TF30 ohne Nachbrenner. Spätere Versionen, A-7D und E, erhielten statt des TF30 ein Allison TF41, eine Lizenzproduktion des Rolls-Royce Spey 201, welches höheren Schub bei geringerem Treibstoffverbrauch lieferte. Die Hauptbewaffnung besteht aus zwei 20-mm-Maschinenkanonen Colt Mk 12 mit je 250 Schuss. Theoretisch konnte sie an Flügelstationen noch bis zu 6.800 kg Last tragen, aber nur bei verringertem Treibstoffvorrat, da sonst die Gesamtabflugmasse überschritten wurde. Bei den Versionen D und E wurden die beiden 20-mm-Kanonen durch eine M61-Vulcan-Gatlingkanone ersetzt. Als zweisitzige Trainerversionen wurden die TA-7C für die Navy und die TA-7K für die Air National Guard produziert.

Vought TA-7C CORSAIR II US Navy

Typbeschreibung: Jagdbomber
Entwurfsland: Vereinigte Staaten
Hersteller: Ling-Temco-Vought
Erstflug: 27. September 1965
Indienststellung: 1. Februar 1967
Produktionszeit: 1965 bis 1983

Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Vought_A-7